Tagebuch

06. Juni 2021 Hat ja gar nicht weh getan…..

Am Freitag habe ich mich mit AstraZeneca impfen lassen. Ich benötige wohl nur eine Dosis, da ich mich im Dezember mit Corona infiziert hatte. Die empfohlenen 6 Monate sind inzwischen um. Obwohl die Impfung eigentlich für über 60-jährige empfohlen ist, war es mir wichtig, ein Zeichen zu setzen. Jeder Impfstoff ist besser als gar keiner – und ich habe bereits von vielen Menschen gehört, die keinerlei Beschwerden bzw. Nebenwirkungen nach einer Impfung mit AstraZeneca hatten. Und nach 2 Tagen kann ich berichten: Nein, ich hatte keine Nebenwirkungen. Die Einstichstelle ist etwas dick und fühlt sich etwas warm an – aber ansonsten habe ich nichts gespürt. Ich konnte so am Samstag an unserer Klausurtagung der neuen SPD-Kreistagsfraktion Fulda teilnehmen, habe mich aber ansonsten einfach ein bisschen geschont. Die nächste Woche habe ich erst einmal Urlaub. Diese Zeit benötige ich auch, da ich diverse Sachen im privaten und politischen Bereich organisieren bzw. erledigen möchte. Vielleicht finden Lothar und ich auch zwischendurch ein bisschen Zeit, um endlich mal wieder die heimische Gastronomie zu besuchen und eine kleine Shoppingtour durch unser wunderschönes Fulda zu machen.

 

 

03. Juni 2021 Einfach mal die Seele baumeln lassen

Neben der konstituierenden Sitzung des Kreistags Fulda und meinem Fulltime-Job bin ich leider die letzten Tage gar nicht mehr dazu gekommen, mein Tagebuch aktuell zu halten. Aber so ein Feiertag ist natürlich passend, um mal wieder inne zu halten und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Bei herrlichem Sonnenschein und endlich mal angenehmen Temperaturen haben Lothar und ich einfach mal unsere Sachen gepackt und sind raus an unseren See gefahren. Bevor es Morgen und am Samstag wieder weitergeht mit beruflichen und politischen Aufgaben haben wir es es uns einfach mal gutgehen lassen. Lothar darf nach langer beruflicher Pause endlich wieder im Juli durchstarten und die Verantwortung für ein Hotel in der Region übernehmen und ich wappne mich so langsam für die heiße Phase im Bundestagswahlkampf. Aber heute gilt: Füße hoch, ein gutes Buch und einfach mal die Seele baumeln lassen.

 

 

 

 

16. Mai 2021 Silberne Hochzeit und wie schnell die Zeit vergeht

Und schon wieder ist das lange Wochenende vorbei. Trotz Regen war gestern aber ein schöner Tag: Mein Mann und ich haben uns gestern vor 25 Jahren vor dem Standesamt in Bad Brückenau unser Ja-Wort gegeben. Die sogenannte Silberne Hochzeit. Tja, feiern passt in Corona-Zeiten nicht. Aber da wir auch kirchlich getraut wurden, könnte es ja vielleicht zu Anfang Juli mit einem kleinen Fest funktionieren. Trotzdem habe ich wunderschöne Blumen geschenkt bekommen und wir haben uns beide etwas Zeit genommen, um auf die letzten 25 Jahre zu schauen.

Fazit: Ja, alles richtig gemacht – und ja, auch heute würden wir nochmals Ja sagen!

 

 

 

 

08. Mai 2021 Bundesparteitag im Garten

Was für ein herrliches Wetter für einen Bundesparteitag! Die Digitalisierung hat echt was Gutes. In diesem Jahr bin ich eben nicht nach Berlin gefahren, um mich in einer großen Halle mit meinen ParteifreundInnen zu treffen. Ich konnte online zuhause auf der Terrasse die fantastische Rede von unserem Kanzlerkandidaten Olaf Scholz verfolgen und bin hochmotiviert, jetzt endlich in den Wahlkampf zu starten. Unser Parteiprogramm ist eine sehr gute Grundlage, um die Menschen in unserem Land in den nächsten 5 Monaten davon zu überzeugen, dass die Sozialdemokratie die Partei mit einem Plan für die Zukunft unseres Landes ist. Aber lest doch selbst und stellt mir  gerne Fragen zu den einzelnen Themen.:  https://www.spd.de/zukunftsprogramm/

 

 

 

02. Mai 2021 Corona und die feine Nase

Nach nunmehr dem zweiten Tag der Arbeit in Folge in der Corona-Krise bin ich zuversichtlich, dass wir im nächsten Jahr wieder mit vielen Menschen auf die Straße gehen können, um für Solidarität, gute Arbeitsbedingungen und faire Löhne zu werben. Nachdem ich mich über die Vorkehrungen und die Regeln des DGB zur Maikundgebung informiert hatte, bin ich dann tatsächlich auch zur Mai-Kundgebung des DGB auf dem Fuldaer Bahnhofsvorplatz gegangen. Eine sehr gut organisierte Veranstaltung, ich habe mich sicher gefühlt.

Apropos sicher… Im Dezember hatten wir quasi als Nikolausgeschenk das Corona-Virus im Haus. Auch ich war infiziert. Symptome? Ja und Nein. Eigentlich ging es mir soweit ganz gut, etwas Kopfschmerzen und Müdigkeit. Aber ich habe dank meiner Homeoffice-Situation trotzdem arbeiten können. Dennoch…. am 7. oder 8. Tag war plötzlich mein Geruchs- und Geschmackssinn weg. Das war sehr merkwürdig und unangenehm. Ich bin dankbar und froh, dass wir sozusagen mit einem blauen Auge davon gekommen sind und keinen schweren Verlauf der Krankheit hatten. Nach ca. 2 Wochen konnte ich dann wieder einigermaßen riechen und schmecken. Aber…. bis heute ist meine ehemals „feine Nase“ weg und der Genuss bei verschiedenen Speisen ist noch immer weg. Als sogenannte „Genesene“ frage ich mich natürlich: Bin ich sicher? Habe ich genug Antikörper? Brauche ich – wenn ich dran bin – nur eine Impfdosis oder bin ich erst nach der zweiten Impfung geschützt?

Es wird ja derzeit diskutiert, ob Genesene unter Vorzeigen ihres positiven Ergebnisses bestimmte Rechte wiederbekommen. Ich denke, bevor die Wissenschaft sich hier nicht eindeutig äußert werde ich weiterhin vorsichtig sein. Und damit etwas mehr Licht in das Dunkel kommt, habe ich am Freitag bei meinem Hausarzt erst einmal einen Antikörper-Test gemacht. Und bis dahin heißt es weiterhin Abstand halten und Rücksicht nehmen.