Mein Weg in die Politik

Das frau als selbständige Personal- und Unternehmensberaterin einmal bei der SPD landet, war für viele meiner Kunden, KollegInnen und auch im Bekanntenkreis im Jahre 2007 eine Überraschung. Für mich war dieser Schritt aber einfach nur die logische Konsequenz aus meiner Erziehung und aus meinen persönlichen Werten.

Schon als junger Mensch habe ich mich für Politik interessiert und mich für Andere eingesetzt. Bis heute kann ich Ungerechtigkeit nicht ausstehen und stehe zu den traditionellen Werten der Sozialdemokratie, nämlich für ein gerechtes und solidarisches Miteinander. Letztendlich hat mich auch die moderne Familienpolitik in meiner Gemeinde Eichenzell unter dem damaligen Bürgermeister Rudolf Breithecker überzeugt. Seit vielen Jahren bin ich nun politisch für die SPD im Landkreis Fulda und für den Vogelsberg engagiert. Von 2013 bis 2017 durfte ich sogar als Mitglied des Bundestags die Politik unseres Landes mitgestalten. Nur knapp verfehlte ich den Wiedereinzug in den Deutschen Bundestag im Herbst 2017. Dennoch galt und gilt für mich noch immer – eine Welt ohne die Politik kann ich mir nicht mehr vorstellen. Und ich bin fest davon überzeugt: Langjährige Erfahrung in der Gemeinde- und Kreispolitik sind die besten Voraussetzungen für eine gute Politik in Berlin. Bei sämtlichen Entscheidungen in Berlin muss ich mir immer eine Frage stellen: Welche Auswirkungen hat meine Entscheidung in Berlin auf meinen Landkreis, meine Gemeinde oder meine Stadt und auf mein Dorf?