Birgit Kömpel

Meine Arbeit im Ausschuss für Familien, Senioren, Frauen und Jugend

Uschi Heppenstiel und Birgit Kömpel
+Uschi Heppenstiel und Birgit Kömpel
Ich bin froh, dass ich Ordentliches Mitglied im Ausschuss Familie, Senioren, Frauen und Jugend bin. Jedes Mitglied im Ausschuss hat einen Schwerpunkt; meiner liegt in den Bereichen Frauenquote, Frauen in Führungspositionen und der Wiedereinstieg von Frauen nach einer Erziehungspause.

In den Familien zeigt sich, dass die Aufgabenteilung zwischen Müttern und Vätern weit von einer ausgewogenen partnerschaftlichen Aufteilung entfernt ist. Der Gleichstellungsbericht von 2010 hat allerdings ergeben, dass 60 Prozent der Eltern mit Kindern zwischen einem und drei Jahren sich eine partnerschaftliche Aufteilung zwischen Beruf und Familie ausdrücklich wünschen.

Auch wer einen anderen Menschen pflegt, braucht dafür Zeit. Erwerbstätige müssen die Pflege mit dem Beruf vereinbaren können.

Untersuchungen zeigen, dass angesichts der demografischen Entwicklung und des zunehmenden Fachkräftemangels auch die Unternehmen selbst profitieren, wenn sie auf die Wünsche und Bedürfnisse von Frauen und Männern nach einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf eingehen. Für über 90 Prozent der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zwischen 25 und 39 Jahren mit Kindern ist eine familienbewußte Personalpolitik ebenso wichtig wie das Gehalt.

Diesen Anforderungen aus der Gegenwart muss unsere Wirtschaft in der Zukunft Rechnung tragen.

Wir haben im Koalitionsvertrag eine Reihe von Vereinbarungen getroffen, die es nun gilt, konsequent umzusetzen.

Birgit Kömpel

Sitemap