Birgit Kömpel

April 2014

Pressespiegel:

30. April 2014

Powerladys Teil 3 – Birgit Kömpel – „Ja, ich bin eine Quotenfrau“

Bericht auf www.osthessen-lady.de

Eichenzell/Berlin (sm) – Selbstbewusst, zielgerichtet und immer einen Blick für die Frauen – Die Eichenzeller Bundestagsabgeordnete Birgit Kömpel ist längst über die Grenzen der Region bekannt. Als SPD-Politikerin hat sie einmal mehr bewiesen, Karriere und Familie unter einen Hut zu bringen. Der Weg als Politikerin nach Berlin brachte einige Änderungen im Familienleben mit, die für die 45-Jährige aber kein Problem darstellten. Kömpel ist eben eine echte Powerlady.

Meldung:

28. April 2014
Fuldaer Dom beschmiert

Feige und unanständig

Kirchenfeindliche Graffitis

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Birgit Kömpel und der Fuldaer SPD-Fraktionschef Jonathan Wulff haben den Anschlag auf den Fuldaer Dom und das angrenzende Fakultätsgebäude verurteilt.

Pressemitteilung:

Neuhof, 25. April 2014

Reaktion der Fuldaer SPD zur Veröffentlichungen der Fuldaer Zeitung zu unserer Bundestagsabgeordneten Birgit Kömpel

In der Tat ist die Pressefreiheit in Deutschland auch nach unserer festen Überzeugung ein hohes Gut und ein wichtiger Grundpfeiler unserer Demokratie. Aber das heißt auch, dass die Fuldaer Zeitung mit dieser Pressefreiheit sehr verantwortlich umgehen sollte; insbesondere vor dem Hintergrund, dass Ihre Zeitung hier im Landkreis eine Monopolstellung als Printprodukt innehat.
Es sei also dahin gestellt, ob es richtig war, eine persönliche Mail, die augenscheinlich als eine solche erkennbar war, in dieser Form öffentlich zu machen.

Statement:

24. April 2014

Stellungnahme von Birgit Kömpel zur Veröffentlichung in der Fuldaer Zeitung

Der Text der nicht veröffentlichten Kolumne im Wortlaut

„Ich bin sehr erschrocken über das Vorgehen der Fuldaer Zeitung“, sagt die SPD-Bundestagsabgeordnete Birgit Kömpel (Wahlkreis Fulda/Lauterbach). Die Lokalzeitung hatte eine irrtümlich an die Redaktion geleitete Mail Kömpels, die für einen Mitarbeiter bestimmt war, veröffentlicht und ihr unter anderem „schäbiges und unaufrichtiges Verhalten“ vorgeworfen.

Pressemitteilung:

19. April 2014

Kömpel im Auftrag der Bundesregierung in Rom

Auf Einladung der „Socialist International Women“ reiste die Bundestagsabgeordnete Birgit Kömpel als Vertreterin des Familienministeriums zu einem Kongress mit dem Titel „Gleichstellungspolitik in Europa“ nach Rom. Organisiert wurde der Kongress von der Stiftung „NildeIotti“. NildeIotti war die erste italienische Frau im Europäischen Parlament. Sie wird in Italien für ihre zukunftsweisende Gleichstellungspolitik verehrt.

Brief:

16. April 2014

Brief aus Berlin 06/2014

Mein sechster "Brief aus Berlin" steht für Sie zum Download bereit.

Pressemitteilung:

Lauterbach, 15. April 2014
UNTERSTÜTZUNG: SPD-Landeschef Schäfer-Gümbel und Bürgermeisterkandidat Kurzawa

Politischer Kaffeeplausch zu lokalen und Europathemen

Lauterbacher Anzeiger vom 14.04.2014

Lauterbach (dg). Nicht nur der Europawahlkampf läuft auf Hochtouren, auch der Wahlkampf um den Lauterbacher "Chefsessel" ist jetzt gestartet. SPD-Herausforderer Dirk Kurzawa hatte sich dazu mit dem SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel Unterstützung aus Wiesbaden geholt und zu einem Kaffeeplausch mit Bürgerinnen und Bürgern in den "Lauterbacher Hof" eingeladen. Knapp 50 Personen, darunter auch der SPD-Unterbezirksvorsitzende Swen Bastian, folgten der Einladung und erhielten bei Kaffee und Kuchen interessante Informationen aus den verschiedensten politischen Ebenen.

Pressemitteilung:

Berlin, 10. April 2014

Birgit Kömpel freut sich über mehr Geld für Jobcenter Fulda und Vogelsberg

Bundesarbeitsministerium Andrea Nahles gibt deutlich mehr Geld für die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit aus

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles wird deutlich mehr Geld für die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit zur Verfügung stellen. Ein entsprechender Vorschlag wurde im Rahmen der jetzt laufenden Haushaltsberatungen im Deutschen Bundestag eingebracht. Insgesamt sollen in den kommenden vier Jahren die Mittel für die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit um insgesamt 1,4 Milliarden Euro aufgestockt werden. Für 2014 ist dies ein Mehr von 325 Millionen Euro.

Pressespiegel:

Vogelsbergkreis, 10. April 2014
SPD Landes- und Fraktionsvorsitzender in Stockhausen:

Schäfer-Gümbel lobt das "Lädchen für alles"

Lauterbacher Anzeiger vom 07.04.2014

VOGELSBERGKREIS. Das "Lädchen für alles" in Stockhausen besuchte Hessens SPD-Landtagsfraktions-Vorsitzender Thorsten Schäfer-Gümbel im Rahmen seiner Tour zum Europa-Wahlkampf. Das Lädchen wird in Zusammenarbeit mit der Supermarktkette tegut von der Gemeinschaft Altenschlirf betrieben. Bezuschusst wurde das Lädchen-Projekt mit Mitteln aus dem europäischen Landwirtschaftsfonds für den ländlichen Raum sowie vom Land Hessen. Neben Fachpersonal arbeiten im Laden Bewohner der Gemeinschaft Altenschlirf.

Pressemitteilung:

Berlin, 04. April 2014

Kömpel: Planungen für Fulda-Frankfurt gehen gut voran

Die Vorplanungen der Deutschen Bahn AG für den Ausbau des Bahnkorridors zwischen Fulda und Frankfurt kommen gut voran. Noch im ersten Halbjahr dieses Jahres wird eine Informationsveranstaltung in der Region stattfinden, die Streckenführung zwischen Gelnhausen und Fulda soll in den nächsten drei Jahren ermittelt werden. Dies geht aus einem Brief von Dr. Klaus Vornhusen, Konzernbevollmächtigter der Bahn für Hessen, an die Bundestagsabgeordnete Birgit Kömpel (SPD) hervor. „Ich bin sehr froh über das klare Bekenntnis der Bahn zum Ausbau der Strecke und freue mich natürlich über die faktenreiche Antwort“, sagt Kömpel.

Pressemitteilung:

01. April 2014

Apfelweinanstich in Berlin

Beim Apfelweinanstich in der Hessischen Landesvertretung posierten Hessens SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel (Zweiter von links) und Fraktionschef Thomas Oppermann (Dritter von links) mit Birgit Kömpel (Bildmitte) und einem Großteil ihres Teams (von links: Steffen Reith, Mona Ruhl, Jill Akaltin und Marlies Hempel) für ein Gruppenfoto.

Birgit Kömpel

Sitemap