Birgit Kömpel

Berliner Erklärung zur Familienpolitik

Es ist nicht egal, wer regiert. Die SPD war in den vergangenen vier Jahren die treibende Kraft in den Bereichen Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Keine Privatisierung von Autobahnen

Positionspapier der Arbeitsgruppen Verkehr und digitale Infrastruktur, Haushalt sowie Wirtschaft und Energie der SPD-Bundestagsfraktion.

Öffentliche Sicherheit, Steuergerechtigkeit und Familienpolitik

Sitzung der SPD-Bundestagsfraktion

Der Brexit und seine möglichen Auswirkungen auf die EU

Nach dem vorläufigen Endergebnis haben 51,9 der Briten beim Referendum gegen den Verbleib in der EU gestimmt.

Beschlüsse von der Klausurtagung in Rust

Folgende Beschlüsse wurden auf der Klausurtagung der geschäftsführenden Vorstände der Bundestagsfraktionen von SPD und CDU/CSU in Rust verabschiedet.

KOMPAKTINFO Managergehälter

Mit unserem Gesetzentwurf zum Thema Managergehälter wollen wir für Maß bei der Vergütung von Managern und Vorständen sorgen. Wir müssen die Praxis abstellen, dass überhöhte Gehälter von der Steuer absetzbar sind und damit von allen Steuerzahlern bezahlt werden.

"Gesagt. Getan. Gerecht."

Die ersten zwei Jahre Regierungsarbeit in Berlin sind rum.
Es gab viel zu tun, denn wir hatten uns als SPD viel vorgenommen.
Nach zwei Jahren können wir nun mit Stolz sagen: wir haben geliefert.
Unsere Bilanz kann sich sehen lassen.

Eckpunkte Integrationsgesetz

Eckpunkte Integrationsgesetz

Maßnahmenkatalog zur Terrorismusbekämpfung

Maßnahmenkatalog zur Terrorismusbekämpfung

Panama Papers - wie funktionieren Briefkastenfirmen?

Wie funktioniert das System der Briefkastenfirmen? Lothar Binding von der SPD-Fraktion erklärt es im folgenden Video.

Der Mindestlohn wirkt: mehr Lohn, mehr Beschäftigte, mehr Gerechtigkeit. Eine Halbjahres-Bilanz zum Mindestlohn

Seit einem halben Jahr gilt in Deutschland ein flächendeckender gesetzlicher
Mindestlohn von 8,50 Euro. Das ist eine der größten arbeitsmarkt- und sozial- politischen Reformen in der Geschichte unseres Landes. Er ist eine Erfolgsgeschichte:
Wir haben mehr Lohn, mehr Beschäftigte und mehr Gerechtigkeit!

Kompaktinfo: Asyl- und Flüchtlingspolitik Gemeinsam Verantwortung tragen

Nach Schätzungen der Vereinten Nationen sind weltweit knapp 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Immer mehr davon suchen auch in Deutschland Schutz vor Krieg, Gewalt und Verfolgung in ihrer Heimat. Unser Land ist mit der Versorgung der Flüchtlinge und Asylsuchenden gefordert, aber nicht überfordert. Es ist unsere humanitäre Pflicht, Schutzsuchende menschenwürdig aufzunehmen und zu versorgen. Alle föderalen Ebenen müssen diese Verantwortung gemeinsam schultern. Um die Herausforderung steigender Flüchtlingszahlen zu meistern, hat der Bund mit Ländern und Kommunen ein Bündel von Maßnahmen auf den Weg gebracht.

Europas Werte dürfen nicht im Mittelmeer untergehen - für eine neue, realistische und humane Flüchtlingspolitik in der EU

Angesichts der jüngsten Katastrophen im Mittelmeer mit Hunderten von Toten dürfen Europas Glaubwürdigkeit und Europas Gewissen nicht mit den Flüchtlingen im Meer untergehen.

Wohnungseinbrüche in Deutschland: Wirksam schützen und erfolgreich aufklären

Einbrüche führen nicht nur zu materiellen Schäden: Wer einmal Opfer eines Einbruchs geworden ist, fühlt sich oftmals in den eigenen vier Wänden nicht mehr sicher. Angesichts der steigenden Zahl der Einbrüche und der niedrigen Aufklärungsquote wächst die Angst der Bürgerinnen und Bürger, selbst Opfer eines Einbruchs zu werden.

Wenn das Gefühl entsteht, man könne sich nur noch selbst helfen, leidet das Vertrauen in die Arbeit von Polizei und Sicherheitsbehörden massiv. Das ist ein alarmierendes Zeichen für unseren Rechtsstaat.

Sportvereine und Mindestlohn

Grundsatz und Stand der Diskussion.
Im Folgenden stellen wir die Rechtslage dar und geben auch einige Praxisbeispiele...

Mindestlohn für LKW-Fahrer

Julia Steinruck

Berufskraftfahrer aus dem EU-Ausland dürfen keine Ausnahme darstellen Die EU-Kommission prüft nach Beschwerden von mehreren EU-Staaten die deutsche Durchsetzung des Mindestlohns auch bei Lkw-Fahrern auf Transit-Tour aus dem EU-Ausland.

Gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen

Mehr Vielfalt in den Unternehmen fördert die Leistungsfähigkeit und den Unternehmenserfolg. Es gibt genügend qualifizierte Frauen. Deswegen werden die Unternehmen keine Probleme haben, die Geschlechterquote
und eigene ambitioniert gesetzte Ziele zu erfüllen.

Mehr BAföG für mehr Chancengleichheit

Die 25. BAföG-Novelle, die der Deutsche Bundestag am 13. November 2014 in 2./3. Lesung verabschiedet hat, bringt ab dem 1. August 2016 spürbare Verbesserungen für Auszubildende und Studierende.

Meine Arbeit im Ausschuss Verkehr und digitale Infrastruktur

Die Infrastruktur und der flächendeckende Ausbau von Breitband ist gerade für unsere Region sehr wichtig. Deshalb bin ich froh, dass ich in diesen Ausschuss gewählt wurde und hier Einfluss habe auf Entscheidungen, die Fulda, Rhön und Vogelsberg betreffen.

Meine Arbeit im Ausschuss für Familien, Senioren, Frauen und Jugend

Uschi Heppenstiel und Birgit Kömpel

Als Mutter von zwei Kindern und als Vorsitzende der AG sozialdemokratischer Frauen (AsF) im Kreis Fulda liegen mir diese Themen sehr am Herzen.

Arbeit

Die SPD regiert - das Land kommt voran!
Der Mindestlohn kommt.

Rente

Das Rentenkonzept des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales Fragen und Antworten zum Rentenpaket

Birgit Kömpel

Sitemap